Mecklenburger Seen Runde – ups, she did it again! 

Vor zwei Jahren wollten wir Traumradler gemeinsam die 300 Kilometer mit dem Rennrad um die Müritz und ein paar andere Mecklenburger Seen radeln. Ich hatte „Knie“, aber Susanne hat die Runde mit Bravour gemeistert.

So war also noch etwas offen, was der Erledigung bedurfte. Wir haben uns wieder zur MSR – Mecklenburger Seen Runde angemeldet. Um 5 Uhr gingen wir mit vielen anderen auf die Strecke.

rps20170527_191840_890

Wir hatten perfektes Wetter und es lief.

rps20170527_193146

Unser großer Dank geht wieder an die Helfer. Sie sorgten für unsere Sicherheit und unser Wohl. Sie lasen uns jeden Wunsch von den Augen ab.

rps20170527_192104_845

Trotzdem mussten wir uns auch richtig quälen. An Kilometer 100 sahen wir das erste Schild mit dem Hinweis „Noch 200 km zum Ziel“. Ab Kilometer 200 folgten dann diese Schilder im 10 Kilometerabstand. Zwischendurch tat es weh, uns jedenfalls!

20170527_150843 (1024x575)

Um so glücklicher waren wir, als wir dieses Mal gemeinsam unter dem Zielbogen hindurchfuhren.

Für Neubrandenburg ist so ein großes Ereignis mit Tausenden Teilnehmern und Besuchern auch wirtschaftlich ganz wichtig. Liebe Organisatoren und liebe Helfer, danke für das tolle Event!

Bitte bleibt neugierig.

19. Dezember ’15, 8:19 Uhr – keine Sonne auf dem Brocken

Schlafen wird generell überbewertet. Nach unserer Anreise trafen wir uns heute gegen 5:40 Uhr mit einer ganzen Menge Freunde auf einem Parkplatz in Schierke. Dann wanderten wir auf den Brockengipfel.

Es wirkt surreal, wenn durch den stockfinsteren Harzwald Lichtpunkte schweben. Dabei handelte es sich um unsere Stirnlampen, die uns den Weg durch den stockfinsteren Tann wiesen.

Zwei Stunden später saßen wir mit vielen Hundert Frühaufstehern im Touristensaal des Brockenhotels.

Um 8:19 Uhr ging die Sonne auf. Wo?

DSC_0576 (1280x853).jpg
verrückte Frühaufsteher feiern auf dem Brocken den Sonnenaufgang

Durch Nebel war nix oder vielmehr fast nix zu sehen.

DSC_0582 (853x1280).jpg
Brockenhotel bei Sonnenaufgang
DSC_0581 (1280x851).jpg
Brockenmuseum bei Sonnenaufgang

Auch wenn die Fernsicht heute noch Luft nach oben hatte, haben wir mit vielen anderen Verrückten viel Spaß gehabt. Manchmal muss man sich etwas aus seiner Komfortzohne heraus begeben. Dazu möchte ich immer wieder ermutigen.

Jede Wanderung beginnt mit einem ersten Schritt. Vielleicht macht ihr ja auch mal wieder eine Wanderung.

Bitte bleibt neugierig :-).

DSC_0589 (1280x834)
Blick in den mystischen Brockenwald beim Abstieg

 

Sonnenaufgang auf dem Brocken?

Heinrich Heine bezeichnete ihn als den „deutschesten aller Berge“. Goethe ließ im Faust Hexen auf den „Blocksberg“ fliegen. Die Rede ist von unserem Brocken. Nun gibt es von Geocachern die Idee, gemeinsam den Sonnenaufgang auf dem Brocken zu erleben.

Rechnet man mit ca. 2 Stunden Zeit für den Aufstieg, müsste man im Sommer sehr, sehr früh aufstehen. Im Winter ist das deutlich später. Kurz vor Weihnachten haben wir die längsten Nächte. Ein Samstag sollte es auch sein. Also ist der 19. Dezember 2015 der ideale Zeitpunkt für so ein Event, denn die Sonne geht erst gegen 8:19 Uhr auf.

Hier findet ihr den Eventaufruf: Sonnenaufgang auf dem Brocken: 3. Brockenfrühstück

Wir werden nächsten Sonnabend kurz nach 4 Uhr mit dem Auto aufbrechen und uns gegen 6 Uhr von Schierke aus zu Fuß zum Gipfel des Brockens aufmachen. Den atemberaubenden Sonnenaufgang erwarten wir dann mit vielen Freunden oben gegen 8:19 Uhr.

iPhone 151 (1280x720).jpg

Im letzten Jahr waren wir auch schon dabei. Allerdings hatten wir nahezu keine Sicht.

Mal sehen, wie die Sicht vom höchsten norddeutschen Berg dieses Jahr ist.

DSC_0085 (1024x683) (1024x683).jpg

Wer mag und nicht zu weit weg wohnt, ist eingeladen uns zu begleiten. Wir werden hunderte Frühaufsteher jenseits der Komfortzohne sein. Vielleicht gelingen mir ein paar schöne Fotos, dann mache ich einen Beitrag über unseren Brockenaufstieg.

Bitte bleibt neugierig :-).