Deichheld – Schildersonntag #54

Wir stellen vor, das ist Harald.

Harald ist das 100. Schaf. Er ist Held der Määääharbeiten.

Wir wünschen einen schönen 1. Advent.

Bitte bleibt neugierig.

zum Schildersonntag #53

Gefahrenstelle – Schildersonntag #53

Wieder einmal haben wir ein Verkehrszeichen 101 (Gefahrenstelle) fotografiert. Nehmt euch in Acht vor Pferden, oder doch eher vor zu schnellen Autofahrern?

Bitte bleibt neugierig.

zum Schildersonntag #52

9.11. – Mauerfall – 33 Jahre später

Unser Land war geteilt. Auf der DDR-Seite gab es einen Kolonnenweg, daneben einen Grenzsignalzaun mit Spurenstreifen und ein Stück weiter wieder einen Kolonnenweg mit Spurenstreifen und einen drei Meter hohen Streckmetallzaun. Die Grenzanlage mit ihren 1.391,9 Kilometern Länge trennte die DDR von der BRD. Es war ein gigantisches und ungeheuerliches Bauwerk.

Blick auf ein Grenzsignalzauntor

Zum Glück merken wir davon heute fast gar nichts mehr. Im Harz können wir auf alten Kolonnenwegen an Resten der Grenzanlagen entlangradeln.

Grenzsignalzaun

Die Grenzöffnung verlief friedlich. Die Mächtigen haben auf den Einsatz ihrer Waffen verzichtet.

Im Rahmen der Harzer-Wandernadel gibt es einen Grenzweg. Hier sind die Stempelstellen, die sich direkt auf der ehemaligen Grenze oder in ihrer unmittelbaren Nähe befinden, zusammengefasst.

Kennt ihr schon die Harzer Wandernadel?

Wir wünschen euch einen schönen 9. November. Bitte bleibt neugierig.

zum Mauerfall – 29 Jahre später

Boßeln – Schildersonntag #52

Das Schild steht am Ortsausgang von Garms in Ostfriesland. Viel Spaß beim Boßeln.

Bitte bleibt neugierig.

zum Schildersonntag #51

Wo ist Otto? – Emden

Wir radeln in das Stadtzentrum. Als erstes fällt uns die „Amrumbank“ auf.

Die „Amrumbank“ ist ein Feuerschiff. Sie hat bis 1983, über 65 Jahre, in der Deutschen Bucht der Seefahrt den Weg gewiesen.

Wir drehen uns um und „hoppeln“ über die Straße …

Ottoampel in Emden

… zum Ottohuus.

Otto ist nicht da. Schauen wir doch, ob wir ihn in seinem Kiez finden – auf nach Transvaal.

Mmhh, hier sind nur Ottifanten. Vielleicht ist er in „seinem“ Leuchtturm?

Pilsumer Leuchtturm

Der Wind bläst uns ins Gesicht,
doch Otto zeigt sich nicht.
Jetzt werden wir nass.
wir hatten unser’n „Spass“.

Bitte bleibt neugierig.

Pausen- Bismarckturm- Walsrode

Wir wollen nach Ostfriesland. Die Räder sind im Auto verstaut. Es ist ein Stück Weg und wir wollen Pause machen. Bei Walsrode lockt ein Bismarckdenkmal.

Bismarckdenkmal Walsrode

In der Mittagszeit drehen wir eine schöne Herbstrunde.

Vom alten Kanzler sind viele Zitate überliefert. Wie wäre es mit dem?

Nun haben wir einen weiteren Bismarckturm besucht. Es sind noch genügend übrig.

Bitte bleibt neugierig

zu noch mehr Bismarcktürmen

keine Kopfhörer – Schildersonntag #51

Es gibt in dem Regal Legobausätze und Tonies, aber keine Kopfhörer. Kennt ihr Tonies? Die Tonie-Figuren enthalten einen NFC-Chip zur Identifikation, nichts weiter.

Mit einer Toniebox können Kinder Märchen oder Musik abspielen, die durch die Figuren symbolisiert werden. Das ist wieder mal eine gut funktionierende Geschäftsidee.

Bitte bleibt neugierig.

zum Schildersonntag #50

Harzer-Spätsommer-Wandernadel-Sonntag

Nach unserer Tour gestern übernachteten wir in Benneckenstein. Dadurch hatten wir morgens eine kurze Anreise zum Parkplatz Wolfswarte, gleich hinter Torfhaus. Vom Parkplatz führte ein steiler Pfad zur ersten Stempelstelle. Wir schoben unsere Räder die komplette Strecke.

HWN 135 – Wolfswarte

Nach der Wolfswarte kamen wir auf den Gustav-Baumann-Weg. Unsere Räder rollten jetzt umso besser.

HWN 134 – Gustav-Baumann-Weg

Nun bogen wir nach rechts ab und kamen an den Dammgraben. Eben ging es immer entlang der Wasser.

HWN 149 – Kleine Oker
HWN 133 – Förster-Ludwig-Platz

„Haltet die Wasser hoch.“ Das kann man hier gut sehen. Über einen Bogen kamen wir schließlich zur letzten Stempelstelle des Tages.

HWN 221 – Jungfernklippen

Unsere Radrunde lag so hoch, dass wir fast den ganzen Tag in den Wolken und in leichtem Nebel unterwegs waren. Trotzdem luden wir die Räder zufrieden ins Auto und machten uns mit fünf neuen Stempeln auf den Heimweg.

Bitte bleibt neugierig.

zum Harzer-Spätsommer-Wandernadel-Samstag

Harzer-Spätsommer-Wandernadel-Samstag

Mit dem Auto geht es nach Benneckenstein. Ach nein, vorher halten wir noch einmal kurz vor Tanne. Zu Fuß machen wir einen kleinen Abstecher auf den Kapitelsberg.

HWN 44 – Kapitelsberg

Nun parken wir aber in Benneckenstein und radeln wieder Richtung Tanne und dann nach Sorge. Die Stempelstelle am Grenzmuseum ist unser Ziel.

HWN 46 – Grenzmuseum

Nun radeln wir über die ehemalige Grenze nach Niedersachsen zum Hahnestein.

HWN 206 – Hahnestein

Wenn wir schon mal bei Hohegeiß sind, dann nehmen wir auch in strömendem Regen die Stempelstelle im Wolfsbachtal mit.

HWN 45 -Dicke Tannen

Obwohl wir eigentlich nicht mittagessen wollten, gönnten wir uns doch Schnitzel und heiße Schokolade bei netten Niederländern in der Wolfsbachmühle.

Da gibt es noch eine Stempelstelle die ziemlich abseits schon in Thüringen im Steinmühlental liegt. Schaffen wir die noch?

HWN 96 – Ehemalige Steinmühle

Die letzten Kilometer zurück zum Parkplatz in Benneckenstein gehen ganz schnell. Wir hatten Spaß mit dem Fahrrad über so manchen Stein von Stempelstelle zu Stempelstelle zu fahren.

Bitte bleibt neugierig.

zur Harzer-9-Euroticket-Radelwandernadel

Grete Minde in Tangermünde

Grete Minde geschieht bitteres Unrecht. Sie wird Anfang des 17. Jahrhunderts in altmärkischen Stadt Tangermünde …

… um ihr Erbe betrogen.

In der Novelle „Grete Minde“ von Theodor Fontane legt die junge Grete aus Verbitterung und Vergeltungsdrang in Tangermünde ein Feuer. Sie kommt gemeinsam mit vielen Tangermündern in den Flammen um.

Vor dem Rathaus steht Grete Minde als Skulptur.

Grete Minde

Bei perfektem Wetter radelten wir heute nach Tangermünde und sammelten Kilometer für unsere Stadtradelnteams.

Kennt ihr Tangermünde? Habt ihr schon mal von Grete Minde gehört? Habt ihr schon mal beim Stadtradeln mitgemacht?

Bitte bleibt neugierig.

%d Bloggern gefällt das: