Wir sind am nördlichsten Punkt Deutschlands

„Lass uns gaaaanz früh aufstehen, damit wir auch unsere Räder nach Sylt bekommen.“

Sylt kann man nur mit dem Zug über den Hindenburgdamm oder mit der Fähre aus Dänemark erreichen. Da rechnen wir mal die Tagesausflugsdampferfahrten nicht mit.

Wir entschieden uns für den Zug und das Syltshuttle. Der Tarif „Insel Spezial“ bot den günstigsten Preis und wir mussten für die Fahrräder nicht extra bezahlen.

DSC07752 (1024x624)

Die Angst, dass das Syltshuttle unsere Fahrräder nicht mitnimmt, war unbegründet. Wir waren fast alleine im Zug.

In Westerland angekommen, kaufen wir Milch, Brötchen und zwei kleine Flaschen Sekt, dann radeln wir nach Norden.

„Guck, da beginnt die Mautstraße zum Lister Ellenbogen und da ist der Leuchtturm List West.“

„Jetzt sind es nur noch 600 Meter bis zum nördlichsten Punkt Deutschlands.“

„Man kommt durch die Dünen mit den Rädern auch nicht mehr wirklich vorwärts. Wir stellen sie hier an das Schild – Kein Weg“.

Wir haben es geschafft. Wir stehen genau auf dem Nördlichsten Punkt Deutschlands bei N 55° 3′ 31,1″ O 008° 25′ 3,1″, direkt an der Nordseekante.

Der kleine Runde Stein, das muss er sein, der nördlichste Punkt.

Etwas weiter im Süden steht dieses Schild.

Kurz daneben sitzt im Dünensand ein Mann. Er spielt Gitarre und singt. Er singt für Ihn und für den Moment, der so schön ist. Ja, das passt.

Wir hatten wieder eine tolle Zeit und werden für jeden der 44 von uns durchradelten Landkreise 3 Euro für die Arbeit des Familienhauses in Magdeburg spenden. Vielleicht gibt es in eurer Nähe auch Vereine, die sich über Unterstützung freuen.

Bitte bleibt neugierig.

zu #10 unserer Deutschlandtour

Vier Stunden vor Elbe 1

Grundsätzlich bleibt im Urlaub der Fernseher aus, aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel. Am Abend lief „Die Spätzünder“ mit Jan Josef Liefers in der Hauptrolle. Irgendwann zum Ende des Films erklang im Hintergrund eine Musik.  Mir fiel ‚Was mit Watt‘ ein. Das war falsch, aber Herr Traumradler wusste, wovon ich sprach, kam aber auch nicht sofort auf den Titel. Es dauerte keine 10 Sekunden, da hatten wir es. Ich rief „Vier Stunden vor Elbe  1“ , Herr Traumradler rief „Element of Crime“.

Elbe 1 war ein Feuerschiff.  Feuerschiffe werden an seefahrtswichtigen Positionen verankert, an denen ein Leuchtturm nicht oder aber nur mit großem Aufwand zu errichten wäre. Das Feuerschiff Elbe 1 lag vor der gefährlichen Elbmündung bei N 54° 00.000 E 008° 10.666 in der Deutschen Bucht.

Was hat es aber mit den „Vier Stunden von Elbe 1“ auf sich?

Vier Fahrstunden mit dem Schiff von dem Feuerschiff Elbe 1 entfernt liegen die südliche Einfahrt und die Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals.

In Brunsbüttelskoog gab es ein Seemannsfrauenheim. In diesem Heim warteten Frauen, Mütter und Bräute der Seeleute auf die Schiffe, um ihre Männer zu sehen und mit ihnen zu sprechen, wenn das Schiff eine halbe Stunde in den Schleusen war.

Welche Rolle spielen „Element of Crime“? Sie singen darüber. Das Lied „Vier Stunden vor Elbe 1“ ist 1991 auf dem Album „Damals hinterm Mond“ erschienen.

„Drüben am Horizont verschwindet eine Landschaft
Ein Schnitt in die Brust ist der Abschied, doch diesmal fällt er aus.
Ich will mehr für dich sein als eine Schleusenbekanntschaft
Diesmal mein Herz, diesmal fährst du mit.“

Wir hören den Schiffsdiesel stampfen. Kennt ihr das Lied?

Und was hat das alles mit unserer Deutschlandradtour zu tun?
Na klar, wir fuhren extra nach Brunsbüttel zu dem Seemannsheim aus dem Lied von „Element of Crime“.

Dort trafen wir eine liebe Mitarbeiterin, die sich für uns Zeit nahm und von der Arbeit der Seemannsmission erzählte. Sie nannte drei Bereiche.

Schiffsbesuche, die Mitarbeiter gehen auf die Schiffe und versorgen die Seeleute mit notwendigen Dingen. Dazu gehören insbesondere die richtigen  SIM-Karten, um mit den Lieben in der Heimat in Verbindung zu bleiben. Der Club, in dem die Seeleute sich austauschen und freies WLAN nutzen können. Zum Dritten gibt es noch Gästezimmer. Danke für die Einblicke.

Jetzt müssen wir aber weiter, schließlich wollen wir in unserem Urlaub noch den nördlichsten Punkt Deutschlands erreichen. Bitte bleibt neugierig.

Übrigens diesen kleinen Umweg zur Seemannsmission hätten wir ohne einen Freund, der uns an einem denkwürdigen Abend mit dem Lied „Vier Stunden vor Elbe 1“ bekannt machte, nie in Angriff genommen. Dieser Beitrag ist für dich.

vorwärts zur #11 unserer Deutschlandtour

zurück zur #9 unserer Deutschlandtour

Bremen

Wir radeln vom südlichsten Punkt zum nördlichsten Punkt Deutschlands und sind inzwischen bis Bremen gekommen. Die Bremer Stadtmusikanten und den Roland kennen alle.

Aber kennt ihr auch das Bremer Loch? Es ist unscheinbar und sieht aus wie ein Gullydeckel. Es ist auf dem Bremer Marktplatz unbedingt eine besuchenswerte Attraktion.

rps20191115_182315.jpg

Wirft man einen Taler in den Schlitz, hört man die Originalstimmen der Bremer Stadtmusikanten. Wir haben dieses Mal einen Taler eingeworfen und haben den Hund gehört.

Die Münzen kommen einem guten Zweck zu Gute. Das Bremer Loch ist eine Spendendose und sammelt Geld für Verbände der Freien Wohlfahrtspflege. Die helfen Bedürftigen.

„Komm, einen Taler haben wir noch. Ich möchte so gerne auch die Katze hören.“ Sehr cool.

Und einen Bremer Gullydeckel haben wir auch „discovert“.

Auf unserer Deutschlandtour haben uns unsere Fahrräder von Oberstdorf bis nach Bremen getragen. Puh, wir sind sehr gut voran gekommen. Man sieht schon was auf der Karte.

Den Rest bis nach Sylt schaffen wir bestimmt auch noch. Bitte bleibt neugierig.

vorwärts zur #10 unserer Deutschlandtour

zur #8 unserer Deutschlandtour

An den zwei Radtagen seit Münster kamen wir durch die sechs Land- und Stadtkreise: Steinfurt, Osnabrück Land und Stadt, Vechta, Diepholz und Bremen. Damit haben wir schon 38 Land- und Stadtkreise auf unserer Deutschlandtour beradelt.

Frieden

Wir radeln vom südlichsten Punkt zum nördlichsten Punkt Deutschlands und sind in Münster. In Münster und Osnabrück fand die erste große Friedenskonferenz statt. Dabei wurden gleich mehrere Frieden ausgehandelt.

Der Friedenssaal im Rathaus zu Münster verdankt seinen Namen dem Abschluss des Spanisch- Niederländischen Friedens.

Im Friedenssaal beschworen am 15. Mai 1648 feierlich die niederländische und die spanische Delegation den Frieden. Der Schwur beendete den Achtzigjährigen Krieg zwischen Spanien und den Sieben Provinzen und war gleichzeitig die Geburtsstunde der Niederlande.

Bekannter ist der wohl der „Westfälische Frieden“, der den 30-jährigen Krieg beendete.

An den 350. Jahrestag dieses Friedensschlusses erinnern in Münster Gullydeckel. Vor dem Rathaus liegt ein Besonderer.

Friedensdeckel in Bronze

In Magdeburg liegt übrigens ein Deckel mit gleichem Motiv.

Frieden ist das Wichtigste. Bitte bleibt neugierig.

Beinahe hätten wir es vergessen. Die „Wilsberg-Buchhandlung“ haben wir natürlich auch gesucht, gefunden und fotografiert.

vorwärts zur #9 unserer Deutschlandtour

zur #7 unserer Deutschlandtour

Radschnellweg 1 und Rhein-Herne-Kanal

Wir radeln vom südlichsten Punkt zum nördlichsten Punkt Deutschlands. In Mülheim, mitten in Nordrhein-Westfale wollen wir schon mal an der modernen Zukunft schnuppern. Der Radschnellweg 1, RS1, soll auf 101 Kilometer Länge Duisburg mit Hamm verbinden. Ein kleines Stück gibt es zwischen Mülheim und Essen bereits. Die Mindestbreite sind ungeteilte vier Meter.

So flutschen die ersten 10 Kilometer mit viel Spaß. Liebe Stadtplaner, wie weit seid ihr mit solchen Projekten in eurer eigenen Stadt? Bitte, bitte macht schneller.

Die Steinkohlevergangenheit ist nur noch an ganz wenigen Stellen zu erahnen.

Schacht Amalie

Weiter geht es am Rhein-Herne-Kanal entlang. Immer wieder sehen wir tolle Brücken.

Halbmond und Kreuz auf einem zugemauerten Bunker sind ein schönes Symbol.

Heute kommen wir noch nach Münster. Da war doch was mit dem „Westfälischen Frieden“.

Bitte bleibt neugierig.

Wir kamen an diesem Tag durch die sechs Landkreise: Essen, Gelsenkirchen, Herne, Recklinghausen, Coesfeld, Münster. Damit haben wir schon 32 Land- und Stadtkreise auf unserer Deutschlandtour beradelt.

vorwärts zur #8 unserer Deutschlandtour

zurück zur #6 unserer Deutschlandtour