Icefields Parkway

Guten Morgen. Wir treten an diesem Sommertag auf unsere Veranda. Wir haben uns für „Beinlinge“ entschieden. Der Blick auf das Thermometer bestätigt unsere Entscheidung. So ist der Sommer.

Wir wollen Gletscher gucken. Unser Weg heißt Icefields Parkway. Der Icefields Parkway beginnt hinter Lake Louise und endet vor Jasper. Er ist 230 Kilometer lang. Der Parkway gilt als eine der schönsten Fernstraßen der Welt und führt durch die Berglandschaft der kanadischen Rocky Mountains.

Wir hoffen auf ein Foto mit toller Spiegelung vom Bow Lake.

In der Nähe des Bow Summit liegt der Peyto Lake. Dieser See ist extrem azurblau. Das müsste dann ungefähr so aussehen.

Das Wasser des Peyto Lake wird durch Schmelzwasser aus dem Gletscher gespeist. Die Wasserfärbung wird durch feine Gesteinspartikel verursacht, die das Schmelzwasser mitbringt.

Was für Aussichten! Dann lass uns losradeln! Traumradeln 🙂

Bitte bleibt neugierig.

vor zum Beitrag Icefields Parkway #2
zurück zu der Sache mit den Jugendherbergen

Statistik:
Tageskilometer Tag 4: 83
Tageshöhenmeter Tag 4: 850
Gesamtkilometer: 298
Spenden: 29,80 Euro

Jugendherbergen und Lake Louise

Wir schaffen es immer wieder in Gegenden zu radeln, in denen es nur wenige oder sogar keine Unterkünfte gibt oder es doch sehr „hochpreisig“ zugeht. Dem sind wir auch in diesem Jahr treu.

Banff, Lake Louise, Jasper sind klangvolle Namen und echte „Touriorte“. Und wir mitten drin.

So kam Frau Traumradlerin auf die Idee einer Jugendherbergsmitgliedschaft. Vor vielen Jahren ließen wir still und leise unsere DJH-Mitgliedschaft auslaufen. Und nun sind wir wieder Neumitglied :-).

Natürlich haben wir unsere Mitgliedsausweise zu Hause vergessen. Das war aber nicht schlimm, denn der DJH- Service schickte uns den Mitgliedsnachweis per Mail. Danke schön.

Nun stehen wir nach knapp 60 Radkilometern mittags in Lake Louise vor einer superschönen idyllisch gelegenen Jugendherberge.

Wir können noch nicht ins Zimmer, also essen wir erst einmal lecker und rustikal im angeschlossenen Restaurant. Unsere Taschen verstauen wir im „locker room“. Dann machen wir uns mit leichtem Gepäck auf den Weg zum höher gelegen Lake Louise.

Ein klein wenig waren wir noch in der Mitteleuropäischen Zeit und nach einem langen Tag an der frischen Luft störte es uns gar nicht, dass wir zu fünft im Zimmer waren.

Morgen geht es richtig in den Banff Nationalpark und auf den Icefields Parkway.

Bitte bleibt neugierig.

vor zum Beitrag Icefield Parkway
einen Beitrag zurück

Statistik:
Tageskilometer Tag 3: 72
Tageshöhenmeter Tag 3: 600
Gesamtkilometer: 215
Spenden: 21,50 Euro

Traumradler crossing the Rockies

Von Calgary radelten wir auf dem Bow Valley Trail bis Banff.

Auf dieser Tour wird nicht so viel Geschichte oder Kultur zu erradeln sein. Dieses Jahr werden wir Landschaft sehen und zwar nicht zu knapp. Vor uns liegen die Rocky Mountains.

Ein sehr frischer Wind weht. Alles fühlt sich wie an einem klaren Wintertag an. Rockies, wir kommen!

Uns geht es gut. Wir werden für jeden Kilometer, den wir durch diese atemberaubende Landschaften radeln …

…. 10 Cent für Familien spenden, die in schwierigen Lebenslagen oder Krisen geraten sind. Das Familienhaus in Magdeburg hilft genau dort, also wird unsere Spende an das Familienhaus gehen.

Wir mögen Statistik und nun haben wir auch einen Grund, unsere Kilometer zu zählen.

Statistik:
Tageskilometer Tag 2: 95
Tageshöhenmeter Tag 2: 670
Gesamtkilometer: 143
Spendenstand: 10 Cent 143 = 14,30 Euro

Unsere GPX-Tourdaten und eine interaktive Karte ergänzen wir nachträglich am heimischen PC. Vielleicht möchte ja jemand die Tour nachradeln 😉.

Morgen geht es an den Lake Louise, einem UNESCO Weltkulturerbe. Wir freuen uns schon. Wir machen Fotos, versprochen.

Bitte bleibt neugierig.

vor zum Lake Louise und den Jugendherbergen
zurück zum Beitrag über die FirstNations