Harzer-Spätsommer-Wandernadel-Sonntag

Nach unserer Tour gestern übernachteten wir in Benneckenstein. Dadurch hatten wir morgens eine kurze Anreise zum Parkplatz Wolfswarte, gleich hinter Torfhaus. Vom Parkplatz führte ein steiler Pfad zur ersten Stempelstelle. Wir schoben unsere Räder die komplette Strecke.

HWN 135 – Wolfswarte

Nach der Wolfswarte kamen wir auf den Gustav-Baumann-Weg. Unsere Räder rollten jetzt umso besser.

HWN 134 – Gustav-Baumann-Weg

Nun bogen wir nach rechts ab und kamen an den Dammgraben. Eben ging es immer entlang der Wasser.

HWN 149 – Kleine Oker
HWN 133 – Förster-Ludwig-Platz

„Haltet die Wasser hoch.“ Das kann man hier gut sehen. Über einen Bogen kamen wir schließlich zur letzten Stempelstelle des Tages.

HWN 221 – Jungfernklippen

Unsere Radrunde lag so hoch, dass wir fast den ganzen Tag in den Wolken und in leichtem Nebel unterwegs waren. Trotzdem luden wir die Räder zufrieden ins Auto und machten uns mit fünf neuen Stempeln auf den Heimweg.

Bitte bleibt neugierig.

zum Harzer-Spätsommer-Wandernadel-Samstag

%d Bloggern gefällt das: