Ostern – „Oster“wieck – Bismarckturm suchen

Mein Schatz radelt hinter einem preußischen Rundmeilenstein und vor dem Brocken gen Harz. Das ist ziemlich perfekt.

rps20190422_161519.jpg

Unser Brocken, der Blocksberg ist der höchste Punkt im Hintergrund.

Heute war die alte Fachwerkstatt Osterwieck unser Ziel. Um genau zu sein, wir wollten heute mal wieder einem Bismarckturm einen Besuch abstatten.

Vorher schauten wir noch in Anderbeck. ob bei der LPG „Karl Marx“ im Objekt 2 alles in Ordnung ist.

rps20190422_161813_840.jpg

Bis auf ein wenig Rost, passt es. Als der Bismarckturm aus dem Blütenmeer vor uns auftauchte, war klar, die Radtour hat sich gelohnt.

DSC05279 (800x533)

Dieser Bismarckturm steht nördlich von Osterwieck auf dem Kirchberg, am südlichen Fallsteinhang auf 170 Meter über NN.

Durch die Aussichtskuppel mit den vier halbrunden Öffnungen ist eine guter Blick auf das Harzpanorama mit Brocken, die Stadt Osterwieck und das nördliche Harzvorland möglich.

DSC05291 (800x533)

Sehr cool :-).

Für die Rücktour wurden wir bequem und ließen uns von der Bahn nach Hause bringen. Was für ein schöner Osterfeiertag. Nun haben wir einen Bismarckturm mehr auf unserer Karte :-).

Wie weit ist der nächste Bismarckturm von eurer Homezone weg?

Bitte bleibt neugierig.

zu noch viel mehr Bismarcktürmen

Osterspaziergang mit Horst aus der Herzsportgruppe

Neulich im Wald kam eine feine Dame auf uns zu und meinte: „Rot steht mir gut.“

Wir drehten uns um und trafen den „Tierfreund“.

Frau Traumradlerin: „Kann es sein, dass wir gerade etwas spinnen?“

Herr Traumradler: „Ich glaube nicht, gucke mal da ist der Spanner mit dem grünen Hund.“

Der Spanner hat die „Tratschenden“ im Blick.

Und hinten bricht „Horst aus der Herzsportgruppe“ durch das Unterholz.

Wir schauten nach rechts und sahen Bernd entspannt auf seinem Betonmischer lümmeln.

„Wollen wir auch etwas trinken?“

„Ja.“

rps20190420_154347_124.jpg

Es geht doch nichts über einen Waldspaziergang. … und überrascht wird man auch noch. Habt ihr auch schon mal Horst aus der Herzsportgruppe getroffen? Ein großartiger Mensch ;-).

Wir wünschen euch schöne Ostertage und bitte bleibt neugierig.

Salzländer Kulturstempel #13 Schloss Bernburg

Das Renaissanceschloss Bernburg wird auch als Krone Anhalts bezeichnet. Es erhebt sich auf hohem Sandsteinfelsen am östlichen Saaleufer.

rps20190331_142132_590.jpg

Stolz liegt es auf unserem Weg entlang der Saale vor uns. Natürlich wollten wir uns die „Krone Anhalts“ anschauen. Puhh, der Weg nach oben ist steil. Wir mussten auf dem Weg zum Schlosshof absteigen.

Der dortige Salzländer Kulturstempel #13 ist leider nicht frei zugänglich. An den Stempel kommt man nur, wenn man auf eine Führung auf den Eulenspiegelturm wartet. Dieser eingeschränkte Zugang ist schade.

Der Stempelkasten befindet sich dann im Eingangsbereich.

rps20190331_180422_826.jpg

Als wir an einem Samstag dort waren, fand alle Stunde eine Führung statt. Wir mussten nicht an der Führung teilnehmen, um zum Stempelkasten zu gelangen. Wir warteten also ein wenig und konnten dann unsere #13 abstempeln.

Es warten noch 33 weitere Stempelstellen. Gibt es bei euch auch solche Aktionen?

Bitte bleibt neugierig.

Hühner in der Stadt

Unser „Familienhaus“ hat eine tolle Idee. „Unser Ziel ist es, einen Erlebnisraum zu schaffen, der Kindern und Eltern Spaß macht.“ Hühner passen doch super dazu.

rps20190411_171654_875.jpg

Nun können unsere Stadtkinder sehen, wo die Eier herkommen. Apropos Eier, wir haben heute von „unserem Huhn“ …

Susanne

ein Ei bekommen.

rps20190411_171357_026.jpg

Nun warten acht Hühnerdamen auf den Besuch von Kindern und Erwachsenen. Das ist doch großartig :-). Danke schön.

Gibt es bei euch die Gelegenheit Kindern und Enkeln Hühner, Schweine oder Schafe zu zeigen? Wenn sich die Gelegenheit ergibt, schaut doch mal nach unseren Nutztieren.

Bitte bleibt neugierig.

Übrigens ist die Susanne ein Hampshire Huhn.

Und was ist mit „Drainspotting“? #2

Herr Traumradler: „Gucke mal, ich habe ein Foto mit einem Gullydeckel aus Neubrandenburg gefunden.“

DSC03937 (800x533)

Frau Traumradlerin: „Ja, den haben wir nach der coolen Mecklenburger Seenrunde fotografiert.“

Tolle Erinnerungen werden wach und vielleicht geht es genau darum. Übrigens, folgt man der alten B96 weiter nach Norden, so kommt man nach Stralsund.

Voilà hier ist ein Foto aus Stralsund (Danke liebe Heike).

rps20190406_180235_550.jpg

Wenn ihr mögt, schaut doch mal auf die Gehwege und seid „Drainspotter“ … und bitte bleibt neugierig.

Und was ist mit „Drainspotting“?

Heute ist vieles „Neudeutsch“. Beobachte ich Flugzeuge, so bin ich ein „Planespotter“. Dann habe ich auch Spaß am „Trainspotting“. Vögel und Schiffe haben ebenfalls ihre „Spotter“, ihre Beobachter. Aber, habt ihr schon einmal etwas von „Drainspotting“ gehört? Hier ist unser Beispiel aus Berlin.

„Drain“ ist eine Übersetzung für Gully. Wir sind also unter die „Gullydeckelbeobachter“ gegangen. In vielen Städten gibt es toll gestaltete Gullydeckel. Man tritt sie mit Füßen. Manche Deckel sind kleine Kunstwerke. Sie können Geschichte oder Geschichten transportieren.

Ich werde auf meiner Festplatte nach Fotos von Gullydeckeln suchen. Die vier Deckel waren schon als Bild in Beiträgen auf diesem Blog.

Ein Deckelfoto hat uns eine Leserin schon zugeschickt (picture is comming soon). Danke und immer wieder gerne :-).

Wenn ihr mögt, schaut doch mal auf die Gehwege und seid „Drainspotter“ … und bitte bleibt neugierig.